Mitwirkende

Chor

UTAU DAIKU Chor

©K.Mizumoto

Ein bunt gemischter Chor ist der Kern und die Hauptattraktion dieses Konzertes.

Wiener Sängerknaben

Die Wiener Sängerknaben können auf eine über 500-jährige Tradition zurückblicken. Heute gibt es rund 100 Sängerknaben, aufgeteilt auf vier Chöre. Zusammen geben sie jährlich etwa 300 Konzerte auf der ganzen Welt.

Yachiyo Boys & Girls Choir

Solisten

Tamayo Yoshida, Sopran

Sie ist Absolventin der Aichi University of the Arts, und studierte weiter in Bologna, München und Wien. Im Jahr 2010 debütierte sie in der Rolle von Donna Anna, aus Don Giovanni, beim Musikfestival Steyr. Bei der Japan-Tournee  der Wiener Philharmoniker 2016 sang sie als Sopranistin für „die 9te Symphonie“ unter der Leitung von Zubin Mehta in Suntory Hall.

Irena Weber, Alt

Die junge serbisch–ungarische Mezzosopranistin Irena Weber studiert seit 2011 Gesang an der Wiener Universität für Musik und darstellende Kunst, wo sie ihr Bachelorstudium mit Auszeichnung abschloss. Im Januar 2018 gewann sie im Rahmen eines Wettbewerbs der Freunde der Wiener Staatsoper den ersten Preis der George–London–Stiftung und den Publikumspreis. Auf der Bühne verkörperte sie die Rollen des Cherubino, des Prinzen Orlofsky, der Dorabella in „Così fan tutte“ und die Dritte Dame in „Die Zauberflöte“ , „Frau Welt“ in der Kantate „Carmina Austriaca“ von Gerald Wirth im MUTH. Seit 2016 befindet sie sich im Masterstudium Lied und Oratorium bei Univ.–Prof. Florian Boesch und arbeitet mit KS Marjana Lipovšek und Alfred Burgstaller.

Herbert Lippert, Tenor

Herbert Lippert war Solist bei den Wiener Sängerknaben. Die ersten Förderer seiner Stimme waren Sir Georg Solti und Wolfgang Sawallisch unter deren Leitung zahlreiche bedeutende Aufnahmen wie „Die Schöpfung“, „Don Giovanni“ und „Die Meistersinger von Nürnberg“ (für die Rolle des David erhielt Herbert Lippert 1997 den Grammy Award) entstanden sind. Mit den Wiener Philharmonikern verbindet ihn nicht nur eine intensive Arbeit auf dem Opern- und Konzertsektor, sondern auch eine Zusammenarbeit „im Reich der Operette“ mit einem eigens aus den Reihen der Wiener Philharmoniker entstandenen Ensemble. Er wurde Montag, 23. Dezember 2019 im Teesalon der Wiener Staatsoper mit dem österreichischen Berufstitel „Kammersänger“ ausgezeichnet.

Wolfgang Bankl, Bariton

©︎ DIETER SCHEWIG

Wolfgang Bankl stammt aus Wien, wo er eine Violinausbildung absolvierte und am Konservatorium Gesang, Lied, Oratorium und Oper studierte. Im Anschluss trat er als Gastsänger an Opernhäusern in aller Welt auf. Seit 1993 ist er Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper. Er ist Österreichischer Kammersänger, einer der führenden Richard-Strauss-Interpreten und nicht nur als „Baron von Ochs“ international hochbegehrt, und arbeitet auch als Konzert- & Liedsänger, häufig mit bedeutenden Dirigenten wie C. Thielemann.

Dirigent

Prof. Gerald Wirth
Künstlerischer Leiter und Präsident der Wiener Sängerknaben

©︎ Lukas Beck

Wirth erhielt seine erste musikalische Ausbildung bei den Wiener Sängerknaben und am Bruckner Konservatorium in Linz. Nach Beendigung der Schule nahm er eine Stelle als Kapellmeister bei den Wiener Sängerknaben an und später als Chordirektor am Landestheater Salzburg. 1991 wurde er künstlerischer Leiter des Calgary Boysʼ Choir und übernahm später auch die musikalische Leitung der Calgary Civic Symphony und des Vokalensembles Sangita. 1998 kehrte er zurück zur Stätte seiner musikalischen Wurzeln – den Wiener Sängerknaben. Seit 2001 ist er künstlerischer Leiter der Wiener Sängerknaben, seit 2014 auch deren Präsident. 

Orchester

Wiener Kammer Orchester

Das Wiener KammerOrchester wurde 1946 gegründet. Das Orchester zählt zu den renommiertesten Klangkörpern seiner Art und gibt jährlich über 100 Konzerte im In- und Ausland. Das Orchester ist weltweit bei den wichtigsten Festivals und Konzertsälen ein ständiger Gast und wird als einer der besonderen musikalischen Botschafter der Stadt geschätzt.